Sonntag, 23. November 2014

HATSCHI !!! // Gesundheit und Krankheit

...die kalte Jahreszeit ist angebrochen und meine Mitbewohner waren schon krank. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was hier zu hause los war !
Wenn der eine gehustet hat, hat der andere geniest - ich habe noch nie so viele Taschentücher gesehen - die ohne, dass sie von mir zerstört wurden - in den Müll gewandert sind.

Ich war froh, dass ich noch nie wirklich etwas hatte. - Hätte ich mir das lieber nicht gedacht..

Es hat mich auch erwischt. Als meine Mitbewohner am Morgen aufgestanden sind, habe ich sie schon mit einem tränenden Auge angeschaut - ganz besorgt, wischten sie mir die Tränchen weg, und hofften, dass ich "nur" etwas ins Auge bekommen habe.



Da mein Auge noch ganz normal aussah, gingen sie an diesem Tag noch nicht zum Tierarzt. - Am nächsten Tag sah das schon ganz anders aus.
Als sie aufgestanden sind, habe ich sie mit einem tränenden Auge angeschaut,- aber nicht nur das war es, mein Auge war auch rot und ich habe es immer wieder zugekniffen.

Meine Mitbewohner fackelten nicht lang, und fuhren mit mir zum Tierarzt- da ihn meine Mitbewohner kennen, habe ich sogar einen Sondertermin bekommen - ist das nicht cool ?

Ohne zu warten, gingen wir dann alle 3 zum Doktor hinein.
Nach reichlichem Abhören, Abtasten und Untersuchen, stand fest: 2 Spritzen und Augentropfen bzw. leichter Infekt und eine Bindehautentzündung.

Die erste Frage die sich mir stellte: Wie zum Teufel kann ich mir sowas als Wohnungskatze ohne Balkon einfangen?
- natürlich geht das ganz schnell - Nase durchs angekippte Fenster gesteckt und immer wieder bei Wind und Wetter davor gesessen.
Das hatte ich nun davon - die 2 Spritzen waren für meinen kommenden Infekt. War auch alles nicht so schlimm , bis der Tierarzt meinte: Wir sehen uns in 2 Tagen nochmal zum spritzen wieder ! - Danke, meine Laune war am Tiefpunkt.

Ich bin dann ganz fix wieder in meine Transportbox gehüpft und wollte meine Ruhe. Zu hause angekommen, sollten mir die Augentropfen verabreicht werden - wenn ich das gewollt hätte - 

Einfach habe ich es meinen Mitbewohnern sicherlich nicht gemacht- schließlich haben sie mich zum Tierarzt gebracht ! - letztendlich haben sie es aber doch geschafft. - Als sie dann auf Arbeit gingen, hatte ich endlich meine Ruhe, bis sie wieder kamen und ich nochmal Tropfen bekam.

Ende gut, alles gut! 2 Tage später beim Tierarzt war alles gut. Meine Bindehautentzündung war soweit weg und der Infekt auch.
Danach war er aber wieder gemein - Er sagte zu meinen Mitbewohnern :" Gebt ihm die Tropfen noch eine Woche lang, 2 mal täglich, wie gehabt"

- Ab diesem Zeitpunkt war mir klar, dass ich nie wieder meine Nase durch den Fensterschlitz stecken werde, wenn es so kalt ist !

...Die Freude war aber nicht von langer Dauer. Etwa 3 Tage nachdem es mir wieder super ging, fing ich an, ganz stark und oft zu niesen. Schnell war klar, dass mein Infekt doch durch kommt und ich eine Erkältung habe.

Der Weg ging wieder zum TA, der eine Probe von meinem Nasenausfluss nahm - Verdacht: Katzenschnupfen. Die üblichen Symptome: Bindehautentzündung, häufiges Niesen und viel Schlafen.
Genau das traf zu  - doch...der Verdacht bestätigte sich nicht - schließlich bin ich auch geimpft.

Gefressen und getrunken habe ich ganz normal wie immer. Ich wollte nicht so richtig spielen und suchte immer die Nähe zu meinen Mitbewohnern.

Sogar in Ihrem Arm habe ich geschlafen. 
Schlafen war auch meine Hauptbeschäftigung in dieser Zeit - das habe ich mir von meinen Mitbewohnern abgeschaut als sie krank waren.

Und tadaa..... Mit speziellen Helferchen, die ich euch in den kommenden Tagen vorstellen werde, geht es mir wieder super.

Die Bindehautentzündung, ging auch noch zum 2. Auge über, als das andere gesund war,naja..an die Augentropfen war ich ja schon gewöhnt,


Außerdem haben sich meine Mitbewohner rührend um mich gekümmert.Sie haben mich ganz wenig allein gelassen, mich immer gestreichelt wenn es ging und sogar Leckerlies habe ich bekommen, auch wenn ich nichts gemacht habe..


Sogar zugedeckt haben sie mich, dass ich nicht friere.
Mitbewohner können schon manchmal echt komisch und zugleich auch lieb sein.

Ich bin froh, alles überstanden zu haben ! Und ich hoffe dass es euren Fellnasen gut geht.

Noch ein Hinweis für euch ! : 


Bitte, nehmt KEINEN Kamillentee für das säubern der Augen ! - Für den Anfang hilft es vielleicht, aber später wird dadurch nur alles schlimmer, weil Kamillentee austrocknend wirkt ! Bitte tut es euren Katze nicht an, auch wenn es euer Tierarzt rät  - Warum auch immer er es tut - unserer Hat uns auch darauf hingewiesen es nicht zu tun- das wussten wir bereits. !
Hier findet ihr auch noch einmal eine Zusammenfassung über die Bindehautentzündung.

Also lieber ein fusselfreies Tuch nass machen und drüber gehen.




Der Trick um Augentropfen zu verabreichen kann ich euch auch noch sagen.
 Meine Mitbewohner machen es zu zweit.
Erst locken sie mich hinterlistig zu sich auf den Boden. Dann kniet sich mein Mitbewohner über mich und verschränkt die Füße. sodass ich nicht nach hinten entwischen kann. Dann hält er mich nicht allzu streng am Nacken und neigt mein Köpfchen etwas in die Höhe.
Meine Mitbewohnerin verabreicht mir dann 2 mal täglich 2 Tropfen in jedes Auge - ich habe sie durchschaut aber durch das  Leckerchen bekommen sie mich immer wieder ! :D


Wie geht es euren Fellnasen  ? Hatten eure Wohnungskatzen auch mal eine plötzliche Bindehautentzündung ?
Katie und Lilli von Großstadtkatze.de schon, sie haben auch darüber berichtet.

1 Kommentar:

  1. Dir geht es hoffentlich schon wieder besser.

    Ja, hatten wir auch schon einmal bekommen. *soifz*

    Letzten Mai hat der Monti flach gelegen. Wir hatten schon Angst der entwickelt sich zu einem Hund, so hat der gekläfft. Aus den Augen konnte er kaum raus schauen, geniest und gehustet ... wir waren alle richtig um ihn besorgt. Somit konnte er im Juni seinen ersten Geburtstag ganz leise feiern.

    Stumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti

    AntwortenLöschen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.