Donnerstag, 15. Januar 2015

Überschwemmungsgefahr || Trinkbrunnen

Dass ich Wasser liebe wisst ihr ja bereits durch meinen Artikel zum Thema "Badewanne". Was liegt da näheres auf der Hand als ein Trinkbrunnen ?
Genau das, dachten sich auch meine Mitbewohner zu Weihnachten und schenkten mir einen.
Es ist ja wirklich nicht so, dass ich nicht genug trinke.Ich liege mit meinem Bedarf im oberen Normalbereich obwohl ich kein Trockenfutter mehr bekomme und hochwertiges Nassfutter. Ich bin halt ein Kater, der das kühle Nass sehr mag (was ich im übrigen bei jedem Badewannengang meiner Mitbewohner unter Beweis stelle)

Der Trinkbrunnen, soll rund um die Uhr frisches Trinkwasser bereitstellen und so zum Trinken verleiten. Diese Aufgaben muss ein Trinkbrunnen bei mir zwar nicht erfüllen - aber er macht es. Er ist morgens und abends für jeweils 30 Minuten an. Einfach aus dem Grund, da ich auch so genug trinke und wenn er läuft spiele ich nur damit.
Nein... ich spiele nicht damit - ich setze die halbe Wohnung unter Wasser ! - Das trifft es eher. Was gibt es denn besseres, als von dem Kratzbaum direkt in einen Trinkbrunnen mit leckerem Wasser zu hüpfen, dabei den Boden zu fluten und sich danach auf dem Boden rumzukullern ? - Richtig, es gibt nichts besseres! Meine Mitbewohner sind davon nicht ganz so begeistert, aber aufhalten kann mich da keiner.


Der Boden, unter dem Trinkbrunnen ist permanent mit Handtüchern ausgelegt, und er steht trotzdem sicher und wackelt nicht. Die Pumpe brummt schön leise vor sich hin, und stört Niemanden.

Dieser Trinkbrunnen regt nicht nur zum Trinken an, nein auch zum spielen, zum plantschen und irgendwo auch zum Schwimmen (auf dem Boden).
Ich möchte ihn nicht mehr wegdenken und hoffe, dass ich noch lange an ihm Freude habe.
Habt ihr auch einen Trinkbrunnen daheim? Und wie stehen eure Felltiger zum Thema "Wasser" ?







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.