Sonntag, 27. November 2016

Nur faule Ausreden und Aussagen ? || Wert einer Katze

Der Artikel "Rassekatze oder Rassemix|| Wert einer Katze" kam so gut bei euch an, dass wir die Reihe natürlich fortsetzen. Am Ende des Artikels, haben wir euch schon verraten, um was sich dieser Artikel drehen wird. - Über Ausreden. Das Beste aus 2,5 Jahre Blogerfahrung und Mitgliedschaft in diversen Katzenforen.



Manchmal ist es erschreckend, wie Menschen über die lieb gewonnene Katze sprechen. Als wir ein Spielzeug von purrmania vorgestellt haben, erreichte uns folgende Mail:

" Wie kannst du nur so viel Geld für Katzenspielzeug ausgeben? Ist es nur weil du eine Rassekatze hast? Meine Hauskatzen braucht kein Katzenspielzeug- für die reichen Plastikdeckel von Flaschen".

- Okay... wie reagiert man darauf ? Hat eine Katze nur das Recht mit Katzenspielzeug zu spielen, wenn Sie eine Rassekatze ist? Soll ich Gizmo demnächst aussperren, und ihm Flaschendeckel zum spielen geben, wobei Kenai die tollsten Spielzeuge ausprobiert? Nein, Danke! Eine Zweiklassengesellschaft wird es hier definitiv nicht geben. Und eine Rassekatze hat keine anderen Bedürfnisse, als eine Hauskatze!

Unter dem letzten Artikel als es über die Rassekatze oder den Rassemix ging, erreichte uns folgende Nachricht auf unserer Facebookseite:

" Eine Katze sollte wohl einmal Kitten bekommen, damit ist man nicht direkt ein Vermehrer, sondern ein Hobbyzüchter. Wenn man das nicht machen würde, sterben Hauskatze aus!"

- So viele falsche Aussagen und Interpretationen in einem Satz machen sowohl wütend als auch nachdenklich.
Zur Begriffserklärung: Ein Vermehrer ist kein Züchter. Der Vermehrer ist in keinem Verein und hat auch keinen Zuchtnamen. Er setzt meist ohne mit der Wimper zuzucken Katze A auf Katze B und erhofft sich dadurch hübsche Katzenbabys. Diese Katzenbabys gibt er natürlich ohne Stammbaum und Gesundheitszeugnis ab und verspricht euch, dass in dem Tier Rasse XY enthalten ist. Im Endeffekt ist es aber eine Hauskatze und kein Rassetier.

Ein Hobbyzüchter, ist ein eingetragener Züchter, der diese Zucht aber nicht gewerbsmäßig betreibt und somit maximal 5 Zuchtkatzen hat. Dieser Züchter achtet ganz genau auf die Zusammensetzung der Verpaarung, weiß sehr genau über seine Rasse Bescheid, und die Katzen gehen regelmäßig zu den notwendigen Untersuchungen. Dieser Züchter gibt seine Katzenbabys nie unter 12 Wochen ab, und schon gar nicht ohne Stammbaum.

Zu der Tatsache dass Hauskatzen irgendwann aussterben: Bevor Hauskatzen aussterben, müssen erst einmal die Vermehrer aussterben. Und da es von diesen so viele gibt, die sich nicht bekehren lassen und weiter die Gesundheit Ihrer Tiere aufs Spiel setzen, wird auch so schnell keine Hauskatze aussterben.

Ich möchte gar nicht wissen, wie oft ich folgenden Satz gelesen habe:

"Mein Tierarzt hat gesagt: Trockenfutter ist gesund und reinigt die Zähne!".

Wir haben das Thema Trockenfutter noch nie wirklich auf dem Blog thematisiert. Wenn euch das Thema näher interessiert, lasst es uns wissen.

Im Bezug auf die oben genannt Aussage sei so viel gesagt: Habt ihr schon einmal eine Katze in der Natur ein Rübentrockenschnitzel jagen sehen? Putzt ihr euch mit staubtrockenen Keksen die Zähne?
Katzen nehmen die benötigte Flüssigkeit durch das Futter auf. Wenn das Futter natürlich staubtrocken ist, kann dort keine Flüssigkeit aufgenommen werden. Da Katzen im Ursprung Wüstentiere sind, haben sie auch nicht die Veranlagung Unmengen an Wasser aufzunehmen. Dadurch führt trockene Nahrung natürlich zu einer Unterversorgung. Wenn die Nieren aber nicht genug Flüssigkeit haben, den Organismus durchzuspülen und zu reinigen, setzen sich Kristalle ab, und es kann zu einer CNI( chronischen Niereninsuffizienz), als auch zu Struvitsteinen kommen. Katzen sind zudem Carnivoren, auf gut deutsch: Fleischfresser. Fleisch ist gewöhnlich saftig, und faserig - und hilft die Zähne zu reinigen.Warum gibt es also Trockenfutter? Genau aus dem Grund warum es Tütensuppen gibt. Es ist einfacher für den Menschen, eine Tüte zu öffnen und es dem Tier vorzusetzen. Es ist zeitsparend und hat zudem eine lange Haltbarkeit, auch wenn die Tüte schon offen ist.
Nun könnt ihr euch auch vorstellen, dass es hier kein Trockenfutter gibt.


Eine sehr häufig gestellte Frage ist "Welche Rasse steckt in meiner Katze?" - Dies haben wir euch in dem vorherigen Artikel beantwortet ( hier geht es zum Artikel).
Es gibt aber nicht nur Fragen zu diesem Thema, sondern auch Aussagen:

"Meine Katze ist zu 2 Drittel Perser und zu einem Drittel Maine Coon".

Da hilft nicht nur der Facepalm-Emoji. Bei dieser Aussage unter dem letzten Artikel wusste ich gar nicht was ich sagen soll. Laut der oben genannten Aussage, müsste ein Elternteil eine reinrassige Perser sein, und das andere Elternteil ein Perser-Maine Coon.
Allein an dieser Aussage weiß man schon, dass der Kittenverkäufer ein Vermehrer war. Da hilft es nur, der kommentierenden Person zu sagen; Weißt du was deine Katze ist? Eine Hauskatze.

"Mein Kater hat mir gesagt, dass er glücklich ist, ich muss nichts verändern!"

Und genau, Wie?!? hat die das dein Kater gesagt?
Dies sind typische Aussagen von Menschen, die genau wissen was sie falsch machen, es sich aber nicht eingestehen können oder die Aussagen stammen von Menschen, die schlicht und einfach nichts ändern wollen. Ob es aus Bequemlichkeit, oder Ignoranz ist,kann ich leider nicht sagen. Nichts desto trotz, ist es traurig, dass diese Menschen nichts ändern.

Es gibt noch viele Aussagen mehr, die uns in der Zeit begegnet sind.
Wenn ihr eine Fortsetzung möchtet - gebt uns Bescheid.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.