Mittwoch, 4. März 2015

Rückblick - Wie war es wirklich ?

Nun habe ich euch, eine ganze Zeit lang schon Artikel geschrieben und dies und das getestet, doch die Geschichte wie ich meine Mitbewohner gefunden habe und zu ihnen gezogen bin, kennt ihr nicht.
Da einige von euch danach gefragt haben, gibt es heute einen Artikel dazu.
Am Rande mancher Artikel habe ich es vielleicht schon erwähnt, dass ich aus dem Tierschutz komme.Warum ? - Ich wurde mit ca. 4 Wochen auf einem Feld gefunden. Neben mir gab es da noch meine Mutter und meine Geschwister. Diese waren aber leider tot - vermutlich wurde meine Mutter vergiftet und meine Geschwister haben es über die Muttermilch aufgenommen. - Ein Glück, konnte ich damals,meinen Hunger einmal zügeln, was mir das Leben gerettet hat.




Danach landete ich auf einer Pflegestelle und wurde aufgepäppelt. Als "Straßenkatze" war ich unterernährt und habe keinen besonderen Allgemeinzustand gehabt. Bis es jedoch dazu kam, dass ich auf die Pflegestelle kam, hatten die lieben Helfer einiges zu tun mit mir. Ich bin immer noch ein flinker Kerl, und versuchte auch damals, immer wegzulaufen, - erfolglos und doch " zum Glück". Nach 1 1/2 Stunden war ich dann endlich eingefangen.

Auf der Pflegestelle angekommen, war mein erster Weg zum Fressnapf. Als ich dann genüsslich gefressen habe, wurde ich zum Tierarzt gebracht, der mich durchgecheckt hat. Er hat nichts festgestellt und alles war super - ich durfte also endlich zu den anderen kleinen Kitten auf der Pflegestelle.

Nach 12 Wochen auf der Pflegestelle, haben mich meine Mitbewohner auf der Homepage des Tierschutzes gesehen - es war Liebe auf den ersten Blick, sagen sie zumindest - anders kann es auch nicht gewesen sein ;)

Meine Mitbewohnerin hatte noch am selben Abend angerufen, und eine Woche später wurde ich auch in mein neues Heim gebracht. Seitdem habe ich mich prächtig entwickelt. Ich könnte zwar noch 300 Gramm zunehmen, aber das lässt sich einrichten. 
Schon in der ersten Nacht, habe ich die Nähe meiner Mitbewohner gesucht - ich durfte mit ins Bett, was die Hölle für sie war - hier - der Beweis ;)

Schon am 2. Tag, habe ich abends auf der Couch mit meinen Mitbewohnern geschmust und gekuschelt. Mir fiel es also gar nicht schwer und angepasst habe ich mich sehr schnell. 

Warum eine Katze aus dem Tierschutz ? 

Jede Katze hat ein tolles Heim verdient - ich wurde angeschaut und es wurde sich sofort verliebt - nur anhand von Bildern. Meine Mitbewohner haben mich vorher nie live und in Farbe gesehen.
Ihr seht, dass es auch so geht. 
Im Tierheim warten so viele tolle Katzen auf ein tolles zu Hause. Solltet ihr also noch ein Plätzchen frei haben, schaut in den Tierheimen. Vor allem jetzt im Frühjahr kommen wieder viele Kätzchen in die Heime. 
auf meinem Catwalk, den ich euch auch bald zeige ! 

Mittlerweile bin ich zu einem echten Familienmitglied geworden. Ich habe meiner Mitbewohnerin an der Seite gestanden, als es meinem Mitbewohner nicht gut ging, und er im Krankenhaus war. Beide haben mich nicht alleine gelassen, als ich mit einem Infekt samt Bindehautentzündung zu kämpfen hatte. Sogar Termine haben sie einen Tag lang abgesagt, als ich wirklich mehr als schlapp war. Mittlerweile vergeht kein Tag, an dem ich nicht bei ihnen abends auf der Couch schlafe, oder sie mit mir spielen ! Natürlich ärgere ich die beiden auch - ihr sollt ja nicht von mir denken, dass ich der allerliebste Kater auf der Welt bin ;) 

Wenn ihr euch ein Kätzchen holt, gewinnt ihr nicht "nur" ein Haustier  - nein, eure Familie wird um ein Familienmitglied reicher.

Seit dem 17.10 2013 wohne ich schon in meinem Hause auf Lebenszeit ! <3 br="" nbsp="">Ich hoffe, ihr erkennt mich auf den "Babyfotos" wieder :) 

Kommentare:

  1. Uiii, da hast du als Kitten ja schon einiges mitgemacht .*staun*
    Wir gut das du noch rechtzeitig gefunden wurdest und somit zu deinen jetzigen Zuhause gekommen bist.

    Die kleine Motte (vom Fraulis Bruder) ist auch ein Findling.
    http://schnurrblog.catfelix.de/urlaubsmitbringsel-oder

    Hat sich wu du auch zu etwas hübschen entwickelt :)

    Stumper
    Felix, Shadow, Ernie und Monti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Artikel ist toll geschrieben und ich finde es Klasse, dass die Kleine auch so ein tolles zu Hause gefunden hat :)

      Schnurrer, Gizmo

      Löschen
  2. Du hast eine spannende Geschichte, und wir sind froh, dass du dein "für immer" Haus gefunden hast ! Schnurr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch froh darüber:)

      Schnurrer, Gizmo <3

      Löschen
  3. Hallo, lieber Gizmo,

    du warst ja so ein süßes Katzenbaby, da kann ich deine Mitbewohner total verstehen,
    dass sie sich gleich in dich verliebt haben.
    Du hast ja eine sehr traurige Geschichte erlebt. Aber zum Glück hast du ein tolles Zuhause
    gefunden, wo man dich ganz doll lieb hat und es dir richtig gut geht!!!
    Und außerdem hast du dich vom süßen Katzenbaby zu einem hübschen und aufgeweckten Kater entwickelt.
    Ich wünsche dir weiterhin beste Gesundheit und viel Freude und Spaß mit deinen Mitbewohnern.

    Liebe Grüße von
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte :)
      Und vor allem für die Komplimente ! :)

      Schnurrer, Gizmo

      Löschen
  4. Ich arbeite in der örtlichen Katzenhilfe und solche Artikel sind Balsam für unsere Tierschützer-Seele ;) Ich freu mich riesig für jeden Strolch, der aus dem "Katzenknast" gerettet wird und ein schönes Zuhause findet.
    Ganz liebe Grüsse an Gizmo und seine zweibeinigen Retter ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diesen netten Kommentar ! :)

      Löschen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.