Freitag, 22. April 2016

Futtertest Natur Plus || Nassfuttertest


Wenn die Mitbewohner ein Nassfutter sehen, dass wir noch nie zu fressen bekommen haben geschweige denn die Mitbewohner im Regal entdeckt haben. dann wird es mitgenommen und wir dürfen testen. So war es auch als die Mitbewohner im Futterhaus waren und die Pouches von Natur Plus entdeckt haben.



Das vorgestellte Futter bzw. die Sorten gibt es nur in 85g Pouches. Die Kosten dafür belaufen sich auf 100g hochgerechnet auf ca 55ct.

Blanchierte Hühnerhäppchen
Zusammensetzung:
Hühnchen 50% ( bestehend aus Hühnchenfleisch und Hühnchenleber
45,9% Fleischbrühe
3% Sanddorn
1% Mineralstoffe
0,1% Sonnenblumenöl


Blanchiertes Hühnchen an feinen KalbshäppchenZusammensetzung:
Hühnchen 30% (bestehend aus Hühnchenfleisch und Hühnchenleber)
20% Kalbsherzen
45,9% Fleischbrühe
3% Sanddorn
1% Mineralstoffe
0,1% Sonnenblumenöl



Blanchiertes Hühnchen an feinen WildhäppchenZusammensetzung:
Hühnchen 30% (bestehend aus Hühnchenfleisch, Hühnchenleber)
20% Wild ( Bestehend aus Wildherzen und Wildfleisch)
45,9% Fleischbrühe
3% Sanddorn
1% Mineralstoffe
0,1% Sonnenblumenöl

zus. Hinweis: in allen Sorten ist der Emulgator ( Bindemittel)  Cassia Gum enthalten.

Fazit:
Deklaration: Die Deklaration ist relativ offen und man kann erkennen was von welchem Tier verwertet wurde. Schade ist es jedoch, dass man nicht den genauen Leber oder Herz bzw. Fleischanteil erfährt.

Inhaltsstoffe: Sonnenblumenöl ist ein pflanzliches, relativ günstiges Öl. Man hätte hier entweder auf ein hochwertiges pflanzliches Öl zurückgreifen können oder gleich zur besten Variante: zu einem tierischen Öl, da dies für die Stubentiger leichter zu verdauen ist.

Was gut an diesem Futter ist, ist das weder Getreide noch Zucker enthalten ist und keine pflanzlichen Bestandteile außer das hinzugefügte Öl. Die Herstellung des Futters findet in Deutschland statt und Natur Plus macht keine Tierversuche. 

Das Futter sammelt sich meiner Meinung nach in der Mittelklasse an und kann zwischendurch gefüttert werden. Futterallergiker und Sensibelchen sollten aber aufpassen - der zugesetzte Emulgator "Cassia Gum" kann zu Unverträglichkeiten führen.

Das Futter ist erhältlich beim Futterhaus und bei Zoo und Co.


Habt ihr irgendeine Idee oder einen Wunsch für den nächsten Futtertest ?
Schreibt uns eure Ideen entweder über unsere Facebook-Seite - > hier
oder über das Kontaktformular unter der Rubrik "Kontakt".

Kommentare:

  1. Guter Beitrag bzw. Test. Finde es auch echt Schade, dass der Leberanteil nicht gezeigt wird.
    Liebe Grüße Lukas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lukas :)
      Das stimmt- der Leberanteil wird gar nicht genannt :(

      Löschen
  2. Danke für den Beitrag, wieder eine Sorte mehr die ich nun ausprobieren werde. Hab e leider 2 sehr empfindliche Coonies & bin seit Wochen am probieren mit dem richtigen Futter :-(

    Grüße

    AntwortenLöschen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.