Samstag, 18. Februar 2017

DIY- Kuschelsack || Do it yourself

Nach etwas längerer Zeit gibt es heute ein neues DIY. Kuschelsäcke sind momentan total angesagt, zumindest findet man im Tierfachgeschäft so Einige. Diese waren mir persönlich jedoch zu plüschig und teils auch zu klein. Da Kenai eher Höhlen bevorzugt und Gizmo lieber Betten, dachte ich mir, man kann auch ein 2 in 1 - Kuschelsack herstellen.




Dazu benötigt man:

- Stoff ( Ich habe Fleecedecken verwendet)
- Füllwatte
- Schere und Messinstrument
- Nadel und Faden oder Nähmaschine


Schritt 1:

Zuerst habe ich mir überlegt wie groß der Kuschelsack werden soll. Am Ende sollte dieser eine Gesamtlänge von 50 Zentimetern haben. Da es jedoch noch ein Kissen werden soll, wird beim aufzeichnen eine Länge von 30 Zentimetern aufgeschlagen.

Schritt 2:

Nachdem die Maße bekannt waren, habe ich diese auf dem Stoff aufgezeichnet. Ich habe den Fleecestoff erst gefaltet, sodass ich mir am Ende eine Naht spare. Den Kuschelsack habe ich mit 80 Zentimetern Länge und 40 Zentimetern Breite aufgezeichnet und ausgeschnitten.

Schritt 3:

Nun werden die beiden langen Seiten zugenäht. Wer per Hand näht. nimmt am Besten den Schlingenstich. Dieser ist optimal um 2 Stoffe aneinanderzunähen und dies auch noch sehr haltbar und robust.

Nachdem die 2 Nähte vernäht wurden, wurde der Kuschelsack umgekrempelt.
Schritt 4:

Jeder Kuschelsack hat eine verstärkte Öffnung. Diese hatte mir bei denen im Laden am wenigsten gefallen,da diese meist aus Plüsch waren.  Für den Verstärkten Eingang habe ich eine andere Stoffarbe zur Hand genommen und dort die Maße 40 Zentimeter mal 12 Zentimeter aufgezeichnet. 12 Zentimeter Breite. Dabei hatte ich den Stoff jedoch wieder gefaltet um eine schönere Kante entstehen zu lassen.Natürlich braucht man diese Rechtecke 2 mal.

Schritt 5:

Die Rechtecke werden nun so auf den Kuschelsack gelegt, dass die geschlossene Kante direkt am Eingang bündig aufliegt. Wenn dies geschehen ist, wird der Kuschelsack sowohl an der Außenseite, wie auch an der Innenseite festgelegt. Diese Prozedur wird auch noch mit der anderen Seite des Kuschelsacks durchgeführt.
Achtet aber darauf, dass die Seiten noch nicht zugenäht werden, sondern zuerst die Länge.

Schritt 6:
Nun kann der Rand gefüllt werden. Achtet darauf, dass dieser nicht so gefüllt wird, dass er ganz prall ist,sondern dass noch etwas Luft im Innenraum vorhanden ist. Sobald der Rand gefüllt wurde können nun die Seiten geschlossen werden. Dabei werden auch die beiden Rechtecke miteinander verbunden.

Schritt 7:

Nun wird das Ende des Kuschelsacks 30 Zentimeter nach innen gekrempelt und danach gefüllt und mit einer Naht versehen.

Wenn diese Schritte abgearbeitet wurden, ist der fertige Kuschelsack vorhanden. Dieser kann sowohl als Kuschelsack verwendet werden, wie auch als Liege,- und Schlafplatz.

Ich habe noch eine Schleife integriert. Dazu habe ich einen dünnen Fleece-Streifen in die Länge gezogen, sodass er dünn wurde. Diesen habe ich dann durch die beiden Ränder des Einganges gezogen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.