Sonntag, 29. November 2015

Soft Cat Katzenstreu || Schulze Heimtierbedarf

Dieses Katzenstreu, wurde schon einmal auf dem Blog getestet und für super befunden. Da viele Hersteller Rezepturen und Verpackungen ändern, hat es sich super angeboten, den Test erneut durchzuführen.

Die erste Veränderung sieht man auf den ersten Blick. Die Öko-Streu ist nicht mehr in einer Plastikverpackung erhältlich, sondern in einer umweltfreundlichen Papierverpackung die super stabil ist.

Von der Rezeptur hat sich aber nichts verändert, die Einstreu ist immer noch genauso fein, wie sie es vor einem Jahr war. Sie ist leicht, weich und sieht aus wie Sand - Sand aus Pflanzenfasern.
Wenn ihr den Sack aufmacht, kommt euch ein ganz natürlicher Pflanzengeruch entgegen und keinerlei Staub.
Für empfindliche Katzennasen,ist der letzte Punkt der Wichtigste. Keine Fellnase möchte Staub einatmen während des Buddelns.

Das Streu klumpt extrem schnell - keine 30 Sekunden nach der Hinterlassenschaft eures Stubentigers könnt ihr euch der "Goldgräber-Tätigkeit" annehmen und ohne Probleme die Katzentoilette reinigen.
- Dabei wird euch auffallen wie gering sich der Streuverlust  auswirkt. Man bekommt das Gefühl, dass die Einstreu in der Katzentoilette, gar nicht weniger geworden ist.

Und damit bestätigt sich der nächste Punkt auf der Verpackung - die Einstreu hält ewig lang. Bei 2 Stubentigern, reichen die Mitbewohner mit dem oben gezeigten 19l -Sack, gute 4-6 Monate.
Der kleine 9,5L Sack, den die Mitbewohner sonst immer kaufen, reicht bei uns 2 Vielbuddlern, 2 Monate.
Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesem Streu somit unschlagbar!

Die Akzeptanz bei den 4-Beinern:

Zunächst muss bei jeder neuen Streubefüllung geschnüffelt und gebuddelt werden. Erst wenn die gesamte Katzentoilette von mir und Kenai, jeweils 3 mal komplett umgegraben wurde, kann man seine Hinterlassenschaften auch für die Mitbewohner hinterlassen.
Mit dieser Einstreu hat mein buddelfauler Kumpel Kenai, auch endlich gelernt alles zu verbuddeln - also falls ihr auch so einen faulen Kater daheim habt - das Streu hilft.
Durch die feine Rezeptur ist dieses Streu sanft zu den Katzenpfoten und lädt deshalb mehr zum vergraben ein, als gröbere Streu.

Das Sandstrand-Feeling bleibt im Übrigen auch nahezu aus. Das Streu bleibt zu 99% nicht an dem Fell und den Pfoten hängen, sodass 1% der Körnchen vor die Katzentoilette fällt - aber diese fängt man mit einem guten Toilettenvorleger auf,sodass das Sandstrand-Feeling so gut wie nie vorkommt.

Die Katzentoilette heißt im Übrigen "Katchti" und wurde >hier< getestet :)

Die Einstreu ist immer noch günstig, mit gleicher Rezeptur und hat nur eine bessere und umweltfreundlichere Verpackung. Vor einem Jahr hat sich SoftCat schon 5 von 5 Pfoten verdient -eigentlich müsste es jetzt noch eine Pfote für die Verpackung geben.


Im Übrigen ist das Streu nicht nur Online erhältlich - Dieses Streu wird von einigen Fressnapf-Filialen  geführt, was ein weiterer Pluspunkt ist zum Test davor.


Der Artikel entstand in Kooperation mit Schulze Heimtierbedarf - Herzlichen Dank für das Zusenden des Produkts. 

Ps: Schaut euch euren Vierbeiner mal nach dem Toilettengang an, wetten er hat etwas Streu an der Nase ?....Kenai sieht man seinen Toilettengang immer an.

Kommentare:

  1. Toller Beitrag, weiter so! Das richtige Streu zu finden ist gar nicht so einfach, da kommen solche Beiträge immer richtig :)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Beitrag, Katzenstreu ist so eine Sache für sich :-)

    AntwortenLöschen
  4. schöner Beitrag.Macht weiter so

    AntwortenLöschen

Lass doch einen Kommentar oder Schnurrer da ! :)
Wir würden uns sehr freuen.